Saugkraftverlust beim Staubsauger: Was sind die Ursachen?

Wer sich ein neues Gerät anschafft, möchte die höchste Leistung genießen. Vor allem die Saugkraft spielt eine essenzielle Rolle. Nach längerer Nutzungsdauer ist es nicht selten, dass ein Saugkraftverlust auftritt – dieser sollte laut den Experten der Staubsaugermanufaktur schnellstes behoben werden. 

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents

    Hängt die Saugkraft des Staubsaugers von den Watt ab?

    Viele Kunden legen bei der Auswahl des richtigen Staubsaugers Wert auf die Wattzahl. Das ist ein bedeutender Punkt, ein gutes Gerät von einem qualitativ nicht so hochwertigen zu unterscheiden. Die Staubsaugermanufaktur klärt auf: Eine hohe Wattleistung geht nicht zwingend mit einer starken Saugkraft einher. Demnach soll die Wattzahl nicht das einzige Kriterium darstellen, ein gutes Modell von einem nicht so leistungsstarken zu unterscheiden. 

    Die Wattzahl gibt lediglich eine Aussage über die elektrische Leistung vom Staubsaugermotor. Anders als vermutet, spielen für die Saugleistung andere Faktoren eine Rolle: die Motortechnik und die Technik der Düsen, die sich am Saugrohr befinden. 

    Aufgepasst: Je höher die Wattzahl, desto höher ist der Stromverbrauch.

    Saugkraftverlust: Welche Ursachen liegen zugrunde?

    Der Saugkraftverlust kann verschiedene Ursachen haben. Anwender bemerken die verminderte Saugkraft besonders daran, dass die einfachsten Schmutzpartikel nicht mehr richtig aufgesaugt werden – stattdessen werden sie vor der Düse hin und her geschoben. 

    Defekter Schlauch

    Wer eine verminderte Saugkraft bemerkt, sollte den Schlauch überprüfen. In einigen Fällen ist am Schlauch ein kleines Loch oder ein Riss erkennbar. Zur Selbstdiagnose gibt es einfachen Trick: Staubsauger einschalten und die Hand vor die Öffnung des Schlauchs halten. Der nun entstehende Ton verrät, ob es ein Loch im Schlauch gibt und bei genauem Hinhören kann dieser lokalisiert werden.

    Voller Staubsaugerbeutel

    Wer den Staubsaugerbeutel nicht regelmäßig wechselt, muss mit einer geringeren Leistung rechnen. Bei hochwertigen Geräten, wie etwa den Vorwerk-Geräten, gibt es Anzeigen, die darauf hinweisen, dass der Beutel gewechselt werden muss – wenn nicht zu umständlich, kann natürlich auch eine Sichtkontrolle des Füllstands vorgenommen werden. Der Staubsaugerbeutel sollte nicht mehr als 3/4 gefüllt sein, sonst nimmt die Leistung rapide ab. Wir von der Staubsaugermanufaktur empfehlen einen Austausch nach spätestens vier bis sechs Wochen. Wer den Saugkraftverlust bei einem beutellosen Modell beobachtet, muss nach anderen Lösungsansätzen schauen. 

    Kaputter Motor oder Gebläse

    Dieses Problem kann an einem komischen Geräusch erkannt werden. Häufig wird das Geräusch deutlich dumpfer oder lauter, auch ein Rasseln und Klopfen könnte darauf hinweisen. In Extremfällen lässt sich auch ein deutlicher Geruch von verbrannter Elektronik wahrnehmen. Innerhalb der Zeit der gesetzlichen Garantie oder Gewährleistungspflicht empfiehlt es sich, den Hersteller direkt zu kontaktieren. Außerhalb dieser Zeit raten wir, mit der Staubsaugermanufaktur in Kontakt zu treten. 

    Die falsche Anwendung der Bürsten

    Die meisten Geräte werden mit einer hochwertigen Bürste geliefert. Im besten Fall kann diese für verschiedene Böden genutzt werden: 

    VarianteErläuterung
    Eingeklappte BürsteDabei werden die Borsten nach hinten geschoben, sodass diese den Boden nicht berühren. So können Teppichböden perfekt gesäubert werden.
    Ausgeklappte BürsteWenn mit der Bürste mit ausgeklappten Borsten gearbeitet wird, schonen die weichen Borsten die Oberflächen. So ist diese Variante ideal für Oberflächen wie Holz, Parkett, Fliesen usw.

    Wenn die Borsten voller Haare sind, müssen sie davon befreit werden. Diese können dafür sorgen, dass die Saugkraft vom Staubsauger abnimmt – auch die falsche Einstellung kann eine verminderte Saugqualität verursachen.

    Verstopftes Rohr nach häufigem Gebrauch

    Die Saugkraft eines normalen Staubsaugers schafft auch kleinere Schrauben, Nägel oder jegliche andere Schmutzpartikel problemlos einzusaugen. Hat Ihr Gerät jedoch Schwierigkeiten, kann es an einem verstopften Rohr liegen. 

    Das Rohr sollte auf Folgendes geprüft werden: 
    • Wäschestücke wie Socken, Unterhosen usw.
    • Wollmäuse
    • Haarknäuel
    Wie kann das Rohr gut gereinigt werden?
    • Das Rohr muss vom Gerät entfernt werden und nach Gegenständen geprüft werden. 
    • In den meisten Fällen ist es sinnvoll, heißes Wasser durch das Rohr fließen zu lassen. 
    • Damit können Schmutz sowie Gegenstände entfernt werden. 

    Weitere Gründe für eine verminderte Saugleistung

    GrundErläuterung
    Verstopfter Filter Ein Gerät mit Beutel verfügt in der Regel über einen Abluft- und Motorfilter. Wenn diese beiden verschmutzt sind (vor allem der Motorfilter), kann es zu einer verminderten Saugleistung kommen. Ein Wechsel sollte mindestens alle sechs Monate erfolgen. Der Abluftfilter sollte nach Möglichkeit, nach jedem Beutelwechsel gereinigt werden (z. B. durch Ausklopfen). Bei einem Staubsauger ohne Beutel kann man die Saugkraft verbessern, indem der Zentralfilter gereinigt wird.
    Falsche Einstellung der Bodenbürste Einige Bodendüsen oder -bürsten haben für die verschiedenen Bodentypen diverse Einstellungsmöglichkeiten.

    FAQ - Die wichtigsten Fragen kurz und knapp beantwortet

    Wie hoch sollte die Wattzahl eines Staubsaugers sein, um eine zufriedenstellende Leistung zu haben?

    Die Wattzahl beschreibt die Leistung des Motors. Je höher die Zahl ist, desto höher ist der Stromverbrauch. Wer darauf achten möchte, sollte sich ein sparsames Gerät mit etwa 400 Watt kaufen. Wenn die passenden Düsen sowie Aufsätze dazugekauft werden, profitieren Kunden von einer angemessenen Leistung. Möchte man eine bessere Leistung, können Geräte mit einer etwas höheren Wattzahl (zum Beispiel 750 Watt) gekauft werden. Nach den neuen gesetzlichen Vorschriften von 2017 dürfen Staubsauger mit einer maximalen Wattzahl von 900 verkauft werden. 

    Die Saugleistung nimmt ab und gleichzeitig entsteht ein komischer Geruch – was tun?

    Wenn der Filter verstopft ist, kommt es nicht selten zu einem unangenehmen Geruch. In diesen Fällen sollten der Motor- und der Abluftfilter unbedingt getauscht werden. Außerdem muss auch der Beutel gewechselt werden. Damit kann man die Saugkraft eines Staubsaugers unmittelbar verbessern. 

    Wie kann die Saugkraft gemessen werden?

    Um die Saugkraft eines kabellosen Staubsaugers oder einem Gerät mit Kabel zu messen, nimmt man sich die Einheit mmWS (Millimeter Wassersäule) zu Hilfe. Ein Sauger für den Boden muss zwingend eine Leistung von 2.500 mmWS aufweisen.