Gebrauchten Staubsauger kaufen: Was ist zu beachten?

Wer in den Genuss eines niedrigen Preises und einer hohen Qualität kommen möchte, kann sich einen Staubsauger aus zweiter Hand kaufen. Natürlich sind ein paar wichtige Kriterien zu beachten, die dafür sorgen, dass sich der Kauf lohnt. Neben dem Modell sollten der Preis sowie die Ausstattung berücksichtigt werden. Mit den richtigen Tipps kann ein Fehlkauf vermieden werden. 

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents

    Ist neu oder gebraucht besser?

    Viele kennen sicher den Spruch „Neu ist immer besser“. Dieser mag für viele Dinge zutreffen – für gebrauchte Staubsauger jedoch nicht – oder zumindest nicht unbedingt. Je nach Alter und Preis muss natürlich nach eigenem Empfinden abgewogen werden.

    Handelt es sich um einen generalüberholten Staubsauger, welcher durch eine Fachfirma verkauft wird, sieht es natürlich schon ganz anders aus. Wobei hier klar zu sagen ist, dass es natürlich entscheidend ist, wie das Gerät vor dem Kauf durch geschultes Fachpersonal auf Herz und Nieren geprüft wurde und ob entsprechend altersschwache Teile ersetzt wurden oder nicht. Dies muss der Kunde versuchen, selbst festzustellen.

    Als Grundlage dafür dient der Preis, die Aufmachung des Onlineshops, die Rechtsform des Unternehmens sowie der Ansprechpartner (telefonisch oder via E-Mail). Unsere Erfahrung in diesem Markt hat gelehrt, dass von den günstigen Angeboten in der Regel Abstand gehalten werden sollte. Lieber sollte im mittleren oder hohen Preissegment geschaut werden. Das zahlt sich auf lange Sicht aus.

    Was sind die essenziellen Faktoren für neu oder aufbereitet?
    Pro neuPro gebraucht
    Das Gerät ist auf dem neuesten Stand der Technik.Hohe Qualität, trotz deutlich günstigerem Preis.
    Keine Gebrauchsspuren. Schützt die Ressourcen der Umwelt und ist die bessere Alternative für den Planeten.
    Größere Auswahl und ggf. neue Funktionen (z.B. automatische Saugkraftregulierung).Häufig ist das gesamte Zubehör-Set vorhanden.

    Welche Faktoren spielen eine Rolle, wenn man sich einen gebrauchten Staubsauger kaufen will?

    Bevor sich Interessierte für ein Modell entscheiden, sollte die wichtigsten Fragen geklärt werden.

    Welches Modell wünscht man?

    Egal, ob man einen gebrauchten Akku-Staubsauger oder einen gebrauchten Staubsauger-Roboter kaufen möchte – die Auswahl auf dem Secondhand-Markt ist groß. Dennoch müssen Käufer wissen, welches Modell sie benötigen. 

    Im besten Fall sucht man sich das Modell, das man haben möchte und vergleicht die unterschiedlichen Funktionen. Wenn das passende Gerät gefunden wurde, beginnt die Suche danach, ob jemand genau diesen gebrauchten Staubsauger verkaufen möchte. Speziell dafür ausgerichtete Facebook-Gruppen, Shops von renommierten Herstellern, die gebrauchte Geräte verkaufen sowie andere Secondhand-Plattformen spucken die entsprechenden Ergebnisse aus. 

    Die Staubsaugermanufaktur hat sich generalüberholte Vorwerkstaubsauger spezialisiert. Wenn Sie also ein Top-Gerät zu preiswerten Konditionen suchen, sind Sie dort genau richtig.

    Gebrauchten Staubsauger kaufen: Guten Preis finden

    Bevor Käufer zuschlagen, muss der Preis verglichen werden. Das heißt, dass die Preisunterschiede zu den neuen Modellen, die im Fachhandel oder im Internet angeboten werden, beobachtet werden dürfen. Für viele ist der Preis das grundlegende Kriterium, warum sie sich für ein gebrauchtes Modell entscheiden. 

    Auch wenn ein sehr günstiger Preis verlockend ist, dürfen folgende Faktoren beachtet werden:
    • Viele besonders preiswerte Angebote haben einen Haken. So kann es sein, dass der Staubsauger nicht mehr richtig funktioniert.
    • Auch das Fehlen von wichtigem Zubehörteilen kann der Grund sein, warum der Preis so drastisch reduziert ist.
    • In einigen Fällen kann es auch am Modell selbst liegen – vielleicht ist dieses nicht so praktisch oder beliebt. 
    • Zudem kann ein sehr altes Modell günstiger angeboten werden.
    Nicht immer müssen diese Gründe dafür ausschlaggebend sein, den Kauf nicht zu tätigen – so zumindest die Empfehlung der Experten der Staubsaugermanufaktur. Wer beispielsweise auch mit einem sehr alten Modell zufrieden ist, kann den gebrauchten Staubsauger trotzdem kaufen. Nur aufgrund des Alters muss dieser nicht schlecht sein und die bisherige lange Lebensdauer zeugt von der Qualität – diese muss aber den eigenen Anforderungen entsprechen. Wer mit einer geringeren Leistung zurechtkommt, muss nicht das neueste Modell im Schrank stehen haben. 

    Auf der Suche nach einem gebrauchten Staubsauger ohne Beutel kann unter Umständen ein Angebot ins Auge stechen, bei dem ein Zubehörteil fehlt oder das Modell allgemein nicht sehr beliebt ist. Hier ist es bedeutend, zu überprüfen, warum es nicht so beliebt ist. Liegt es  zum Beispiel daran, dass gewisse Funktionen unzureichend sind? Die Saugleistung, der Motor sowie die Düsen müssen in einem optimalen Zustand sein. 

    Oftmals muss beim Kauf eines gebrauchten Staubsaugers ein Kompromiss eingegangen werden – bedeutend ist, dass das Gerät über die Funktionen verfügt, die man selbst benötigt. Wer nach gebrauchten Staubsaugern in der Nähe sucht, kann ihn besichtigen und eine zufriedenstellende Entscheidung treffen. Vielleicht gar die wichtigste Regel: Das Gerät sollte vor Ort getestet und der Kauf erst dann getätigt werden. 

    Kann man einen gebrauchten Staubsauger zurückgeben?

    Wer sein Gerät privat aus zweiter Hand kauft, wird das meist nicht machen können. Deshalb ist es umso wichtiger, dass bei der Entscheidung alle bedeutenden Kriterien genauestens überprüft werden. Bei sehr neuwertigen, gebrauchten Staubsaugern kann es sein, dass das Gerät noch unter Garantie ist. In diesem Fall kann es beim Hersteller für Reparaturen eingeschickt werden; bemerkt man, dass das gekaufte Modell einem nicht entspricht, gibt es die Möglichkeit, den gebrauchten Staubsauger zu verschenken. 

    FAQ - Die wichtigsten Fragen kurz und knapp beantwortet

    Welche zusätzlichen Kriterien spielen beim Kauf eines gebrauchten Staubsaugers eine Rolle?

    Neben dem Preis sowie dem Modell sind noch weitere Faktoren bedeutend: Dazu gehören beispielsweise die leichte Handhabung, ein gutes Staubrückhaltevermögen, ein hochwertiger Filter sowie die Motorleistung. Auch der Aktionsradius ist wichtig, um einen zufriedenstellenden Kauf zu tätigen. 

    Welche Voraussetzungen muss das eigene Gerät erfüllen, wenn man es verkaufen möchte?

    Wer sich ein neues, gebrauchtes Gerät kaufen will, tut dies nicht immer erst dann, wenn das alte kaputt ist. Möchte man das alte verkaufen, sollte es funktionstüchtig sein, eine angemessene Qualität aufweisen, alle Zubehörteile haben und nach wie vor eine adäquate Leistung erbringen. 

    Wie lange beträgt die Dauer der Garantie?

    Im Normalfall genießen Käufer eine Garantiedauer eines halben Jahres nach dem Kauf. Danach gilt die gesetzliche Gewährleistungspflicht mit Beweislastumkehr von bis zu zwei Jahren – im Volksmund oft fälschlich als "Garantie" bezeichnet. In der Regel sind die Hersteller aber Ihrer Kundschaft gewogen und kommen dieser entgegen. Aber möglicherweise hat der Verkäufer auch eine Garantieerweiterung beim Kauf abgeschlossen, welche diese auf fünf Jahre anhebt. Das kann unter Umständen ein entscheidendes Pluskriterium sein – günstiger Preis, tolles Modell und langjährige Garantie.